Meine Ernährungstipps

Samstag, 1. Oktober 2016 | Selin Höfle

Enthält Werbung und Affiliate Links 

Viele von euch schreiben mir, dass ihnen das Fitnesstraining super viel Spaß macht, aber es mit der Ernährung einfach nicht klappen will. Hier zeige ich euch meine fünf Tipps, mit denen euch gesunde Ernährung total leicht fallen wird

  1. Volumen erhöhen

Ich bin ein totales Fresssack und brauche große Portionen um satt zu werden. Also habe ich mich mal mit den Nährwerten verschiedener Lebensmittel auseinander gesetzt. Ich setze auf Lebensmittel, die ein relativ großes Volumen bei wenig Kalorien haben. So haben 100g Kartoffeln nur 1/5 der Kalorien von 100g Nudeln oder Reis. Es liegt also nahe, dass ich lieber 500g Ofenkartoffeln esse, als eine 100g Portion Pasta.

2. Alternativen finden

Es ist schwer auf Süßigkeiten zu verzichten. Ich liebe Kuchen, Schokolade und Eis und muss mich wirklich sehr beherrschen, den Konsum von Süßkram einzuschränken. Ich versuche selbst gesunde Kuchen zu backen, indem ich zum Süßen Erythrit oder Smacktastik (gibt es hier ) verwende. Außerdem kann man aus Magerquark, gefrorenen Beeren und gefrorenen Bananen ganz tolles Eis im Mixer machen.

3. Keine Zeit fürs Mealprep

Wenn ich keine Zeit hatte, mir mein Essen vorzubereiten, greife ich gerne auf gesunde Snacks aus dem Supermarkt zurück. So kann man aus Magerquark, Obst und Haferflocken ein tolles Mittagessen zaubern. Gurken, Tomaten und Karotten sind tolle Snacks. Man kann sich auch abgepacktes Vollkornbrot und einen light Frischkäse holen. Ich gehe lieber in den Supermarkt, als mir beim Bäcker ein belegtes Brötchen oder einen fertigen Salat zu kaufen. Die Brötchen machen meistens nicht lange satt und das Dressing zum Salat ist viel zu fettig.

4. Eine Proteinquelle zu jeder Mahlzeit

Eine meiner Faustregeln ist, zu jeder Mahlzeit eine fettarme Proteinquelle  zu wählen. So mische ich meine Haferflocken zum Frühstück gerne mit Magerquark oder Proteinpulver, Mittags esse ich gerne Kartoffeln mit Kräuterquark oder einen Salat aus Sojanudeln (findet ihr hier) Tomaten, Paprika mit Olivenöl/Zitronensaft Dressing. Zum Abendessen gibt es oft Salat mit Feta, Mozzarella oder Thunfisch oder einfach eine große Portion Magerquark mit Obst. Das deckt euren Proteinbedarf und macht euch satt.

5. Light Cheats

Es gibt ein paar Dinge, die man sich ohne Reue auch mal unter der Woche gönnen kann. So finde ich, dass eine frische Brezel vom Bäcker weniger schlimm ist, als ein Stück Kuchen. Bei Starbucks könnt ihr euch einen Light Frappuccino oder einen Cafe Latte mit light Sirup bestellen.

Für Zwischendurch esse ich gerne Werther’s Karamellbonbons ohne Zucker oder mache mir zu Hause einen Chai Latte mit Smacktastic und Milch.

Als Nutella-Ersatz aufs Brot kann ich euch Sweetcella empfehlen. Die bekommt ihr bei SweetKitcen

Aus dem Supermarkt kann ich euch die Light Pizza von Wagner empfehlen.Die hat nicht mal 600 kcal und ist super wenn es mal schnell gehen muss.

Gesunde Ernährung ist nicht schwer, wenn man ein wenig kreativ ist und die gesünderen Alternativen kennt. Zum Thema „gesundes Backen“ werde ich in den kommenden Wochen einige Rezepte für euch veröffentlichen.

« Zurück